9. Woche Selbsttest Freeletics

9. Woche 4.7.2016 – 17.7.2016

Diese Woche ist Hell Week. Das bedeutet, dass es diese Woche nur drei Workouts gibt, dafür an einem Tag aber immer zwei gemacht werden müssen. Diese können gleich hinter einander gemacht werden, müssen aber nicht. Nachdem ich die Workouts so überflogen habe, werde ich wohl keine zwei Workouts ohne Pause hinter einander machen 😉

– 2/3 Dione Standard (22:47 PB) + Hera Standard (24:21 PB) Di

Zwei intensive Trainingseinheiten kurz hinter einander ist gar nicht so ohne. Habe zwischen den beiden ungefähr 30 min Pause gemacht. Es war anstrengend und beim zweiten Workout hab ich dann gleich die schweren Beine gemerkt. Trotzdem hab ich aber meine Zeit bei Hera verbessert, juhu! Jetzt rät die App zu mindestens einem Tag Pause…so wird’s gemacht.

– Dione Endurance (29:22 PB) + Hera Standard (24:42) Sa

Gott sei Dank „nur“ Dione ENDURANCE. Puh, ich war nach diesem Workout schon gut bedient;) Meine Motivation war nicht so groß Samstag in der Früh und dem entsprechend hab ich mich auch beim Training gefühlt. Nach einer Stunde Pause kam dann noch Hera dran. Ui, meine Beine waren so schwer…… War etwas langsamer als meine BP am Dienstag. Nach den zwei Workouts brauchten meine Beine bis abend, bis das Schweregefühl etwas nachgelassen hat. An sich sind die beiden Workouts aber schön!

– Ausdauertraining 2 Stunden Mo

– Apollon 2×2 Standard (29:44PB) + 1/5 Aphrodite Standard (7:34PB) Do

Am Donnerstag war schlechtes Wetter, darum habe ich das Workout auf 2×2 umgestellt. Statt den 400m Läufen sind jeweils 50 Situps und 100 Jumping Jacks zu machen. Dieses Workout war ok, aber die 2×2 Variante dauert länger als die 400m Lauf Version. Nach 30 min Pause habe ich dann noch 50 Burpees, 50 Squats und 50 Situps drangehängt. Die Burpees und ich…..wir werden wohl keine Freunde mehr;)

FAZIT

Die Hell Week bestand bei mir aus akzeptablen Workouts, die anstrengend aber machbar waren. Bei meinen Trainingsfreunden, die den Fokus eher auf Kraft, anstatt Ausdauer gelegt haben, waren die Workouts schon krasser. Ich habe für die Hell Week aber trotzdem 2 Kalenderwochen gebraucht. Das lag nicht daran, dass ich es körperlich nicht geschafft hätte, sondern aus Zeitgründen. Mit Aufwärmen, Workout 1, Pause, Workout 2 und abschließendem Dehnen und Duschen, muss mach locker 2 Stunden einplanen. Das muss man in einer Arbeitswoche erst mal unterbringen.

Zoe M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.