3. Woche Selbsttest Freeletics

3. Woche 16.5.2016 – 22.5.2016

Als ich meinen neuen Trainingsplan für die Woche erhalten habe, bestand meine Woche auf einmal aus 8 Trainingseinheiten. Einige Tage später bekam ich vom Freeletics Team die Antwort, dass leider im Moment im System ein technischer Defekt aufgetreten ist, der so schnell wie möglich behoben wird. Ich sollte den Anfangstest nochmal machen und dann bekäme ich eine neue Woche mit der richtigen Trainingsanzahl. Da ich diese Antwort aber erst gegen Ende dieser Woche erhalten habe, hab ich inzwischen einfach 4 Trainings aus dieser Woche herausgesucht… Und glaubt mir, die Auswahl viel nicht leicht, weil alle Workouts diese Woche auch schon wieder deutlich an Intensität und Zeitumfang zugenommen haben!

– Iris Standard (39:11 PB) Mo

1km Laufen, dann fünf Runden je 100 Jumping Jacks und 100 Climbers und zum Abschluss nochmal 1 Km Laufen. Puh, dass ging ordentlich auf die Ausdauer- einen hochroten Kopf inklusive.

– Apollon Standard (26:23 PB) Di

Vom Training gestern hab ich einen richtigen Muskelkater in meinen Oberschenkeln bekommen. Da aber heute meine Trainingspartnerin trainierte, wollte ich unbedingt mit ihr mitmachen. Zu zwei ist es einfach schöner als allein. Die Squats, die im Training vorgesehen waren habe ich allerdings durch Situps ersetzt, um meine angeschlagenen Beine nicht noch mehr zu belasten. Aus Platzgründen, haben wir die 400 Meter auf ca. 300 verkürzt, dafür ging es aber ab der Hälfte immer sehr steil bergauf. Dass dieses Workout heute ein reiner Kampf werden wird, war mir bereits nach den ersten paar Schritten sofort klar. Meine noch von gestern ermüdete Muskulatur hat mir gleich mal zu verstehen gegeben: „Ne du, also heute hab ich keine Lust!“

Da hilft nur durchbeißen und ein kleines Stück über sich hinaus wachsen. Aber jetzt erst mal einen Tag pausieren.

– Hermes Standard (17:57 PB) Do

Hermes besteht aus Kurzsprints und Liegestütz. Dieses Training war gut nach so einem kräftemäßig anstrengenden Training wie Dienstag, weil dieses eher auf die Ausdauer geht. Außerdem war meine Armmuskulatur muskelkaterfrei.

– 3X Persephone  Endurance + 100 Burpees und 100 Squats extra (38:24 PB) Sa

Persephone besteht aus allein schon aus neun Runden mit je 3 unterschiedlichen Übungen und ihren variierenden Wiederholungszahlen und dann am Ende, wenn man im wahrsten Sinne des Wortes schon am Ende ist noch 100 Burpees und 100 Sqats. Den Zusatz könnte man allerdings auch zu einem späteren Zeitpunkt machen. Ich hab mich allerdings für alles in einem entschieden, damit ich es einfach weg habe. Abends könnte ich mich bestimmt nicht mehr dazu motivieren, wenn ich dann eh schon alles merke.

Was soll ich sagen, ich hab`s geschafft ……..irgendwie!  Richtig erholt vom Muskelkater der vorherigen Tage war ich allerdings auch noch nicht. Mir blieb aber keine Möglichkeit für eine längere Pause, weil ich sonst eine Woche überschritten hätte.

Fazit

Diese Woche war mein Hauptfeind nicht meine Motivation, sondern der Muskelkater. Ich muss sagen, dass für mich diese Woche alles in allem zu intensiv war. Nicht, weil ich die einzelnen Workouts nicht geschafft hätte, sondern weil mir die Trainingspausen zu wenig waren, in denen sich mein Körper von dem Muskelkater erholen konnte.

Jetzt werde ich meinem Körper aber erst mal so viel Zeit geben, bis er wieder komplett fit ist. Was 3x Persephone mit mir gemacht hat, werdet ihr in der nächsten Woche erfahren…

Zoe M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.