1. Woche Selbsttest Freeletics

1. Woche 2.5.2016 – 8.5.2016

Zu Beginn hab ich erst einmal genau Maß von mir genommen und Fotos von meiner körperlichen  Ausgangslage gemacht. Alle zwei Wochen schlägt dann die Stunde der Wahrheit und ich notiere mir die Werte wieder. Jetzt bin ich bereit und es kann los gehen!

Um einen Trainingsplan erstellt zu bekommen, muss man zuerst einige Daten, wie Größe, Alter, Geschlecht und Fitnesslevel angeben (persönliche Angabe: Ziemlich fit). Danach hat man die Möglichkeit aus mehreren Trainingszielen (z.B. Verbesserung allg. Fitness, Abnehmen, Stressabbau) drei auszuwählen und diese hierarchisch zu anzuordnen. Die Anzahl der wöchentlichen Trainingseinheiten kann zwischen 2-5 Trainings festgelegt werden (4x pro Woche). Ein Workout besteht aus verschiedenen Einzelübungen mit je konkreten Wiederholungszahlen, die dann unter Zeit (meine persönliche Bestzeit PB in Klammern und dahinter der Wochentag) so schnell wie möglich ausgeführt werden. Und da war sie nun, die erste Woche….

– 1/5 Prometheus Standard (3:33 PB) Mo

– NYX Endurance (7:39 PB) Mo

1/5 bedeutet, dass das Workout insgesamt aus fünf Runden besteht, ich aber nur die erste Runde davon machen sollte. 3:33 Minuten Training war mir (ich war ja voller Motivation) als Trainingseinstieg zu wenig, darum habe ich gleich das zweite Training hinten angeschlossen.

– 1/4 Thanatos Standard (4:06 PB) Mi

Bei diesem Training werden unter anderem Standups, ohne Unterstützung durch das Abdrücken mit den Händen, verlangt. Bei dieser Übung werden die Kniegelenke jedoch sehr stark belastet! Achtet hier besonders auf die richtige Ausführung!

TIPP: Standups lieber unter Zuhilfenahme der Hände (vgl. HH Standups) ausführen.  Noch besser, einen Standup in einen Situp und einen Squat aufteilen.

– 2/5 Athena Endurance (3:28 PB) So

 

Fazit

Nach jedem Training wird man aufgefordert ein Feedback zu geben. Zum einen darf man sich einen Stern geben, wenn man sich genau an die Übungsanweisung gehalten hat, zum anderen kann auf einer Skala bewertet werden, wie anstrengend man das Workout empfunden hat. Da ich es eben noch als keine große Anstrengung empfand, habe ich dies wahrheitsgemäß auch jedes Mal dementsprechend angegeben. 

OHOH, was mich jetzt wohl nächste Woche erwarten wird?! Ich bin ja gespannt 😉

Zoe M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.